Auftraggebergruppe (AGG)

Die Auftraggebergruppe (AGG) wurde von den Mediatoren/Moderatoren Frau Prof. Dr. Elisabeth Rohr und Gerd Bauz ins Leben gerufen. Sie soll die für eine unabhängige Aufarbeitung der Misshandlungen der Heimkinder notwendigen Entscheidungen treffen.

Die Leitung des gesamten Aufarbeitungsprozesses liegt in den Händen der Moderatoren, alle Entscheidungen werden in der AGG abgestimmt.

Die AGG tagt nicht öffentlich. Ergebnisse werden in Form von Pressemitteilungen, auch auf dieser Webseite, bekannt gemacht. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum persönlichen Austausch gibt es auf den Treffen der ehemaligen Heimkinder, zu denen die AGG einlädt. Zwei Treffen haben bereits am 6.5. 2017 und am 29.10.2017 stattgefunden. Das nächste Treffen ist für das Frühjahr 2018 geplant.

Die AGG arbeitet partizipativ, d.h. Entscheidungen werden idealerweise konsensual oder mehrheitlich getroffen. An den Diskussionen und Besprechungen sind die Vertreter der Opfergruppen und die Vertreter der Brüdergemeinde gleichberechtigt beteiligt. Die AGG hatte sich 4 Ziele als Aufgabe gestellt:

  1. Die unterschiedlichen Opfergruppen an einen Tisch zu bringen gemeinsam mit Vertretern der Brüdergemeinde
  2. Die Berufung von Aufklärern
  3. Die Berufung einer Vergabekommission
  4. Einen Abschluss- und Aufarbeitungsbericht herzustellen.

Zum jetzigen Zeitpunkt (Feb 2018) lässt sich festhalten:

Es ist gelungen, die unterschiedlichen Opfergruppen zumindest zeitweise an einen Tisch zu bringen, Aufklärer sind gefunden und seit fast einem Jahr intensiv am Arbeiten, eine Vergabekommission ist berufen und beginnt noch im Feb 2018 mit ihrer Arbeit, der Abschluss- und Aufarbeitungsbericht steht im Entwurf und wird bis Frühsommer 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mitglieder der AGG sind:

Wolfgang Schulz und Theo Kampouridis für die Arbeitsgemeinschaft Heimopfer Korntal

Susanne Schäfer und Peter Saur als unabhängige ehemalige Heimkinder

Angelika Bandle und Michael Spreng für die Gruppe Heimopfer-Korntal 2017

Klaus Andersen und Veit-Michael Glatzle für die Brüdergemeinde Korntal.

Dr. Ludwig Pätzold, nicht stimmberechtigt, als Unterstützer für die Gruppe Korntaler Bürger, die sich in der Opferhilfe Korntal für ehemalige Heimkinder engagieren.

Bis Mitte 2017 war das NetzwerkBetroffenenforum, Plattling/Niederbayern, mit seinem Sprecher Detlev Zander und Frau Angelika Bandle in der AGG vertreten.

Das Netzwerk ist Anfang des Jahres 2017 aus der AGG ausgeschieden. Die dadurch frei gewordenen Plätze hat die Gruppe Heimopfer-Korntal 2017, die sich vom Netzwerk abgespalten hat, eingenommen.

Die AGG hat in zahlreichen Sitzungen nach Persönlichkeiten, die die Aufarbeitung übernehmen können, gesucht, diese angehört und letztlich Frau Dr. Baums-Stammberger mit der Durchführung der Interviews und Herrn Prof. Dr. Hafeneger mit der sozialwissenschaftlichen Aufarbeitung beauftragt. Sie hat Persönlichkeiten für die Vergabekommission ausgewählt und die Richtlinien für die Vergabe der von der Brüdergemeinde zugesagten Anerkennungsleistungen beschlossen. Die Vergaberichtlinien finden Sie auf dieser Webseite im Wortlaut.

Die AGG wird den Prozess bis zu seinem Abschluss begleiten und die notwendigen Entscheidungen treffen.

Kontaktmöglichkeiten zu

Wolfgang Schulz und Theo Kampouridis über http://www.agheimopferkorntal.org/

Angelika Bandle und Michael Spreng über http://www.heimopfer-korntal.de/

Klaus Andersen und Veit-Michael Glatzle http://bruedergemeinde-korntal.de/index.php?id=11

Dr. Ludwig Pätzold über http://www.opferhilfe-korntal.de/

 

Prof. Dr. Elisabeth Rohr und Gerd Bauz

Moderation-korntal@web.de

www.aufklaerung-korntal.de